Stille Moderne

Während meinem Schreiben über Max Beckmann wurde deutlich, dass er zu einer Zeit, während sich der dominante Stil des Expressionismus entwickelte unter denselben äußeren Bedingungen eine ganz andere und nur für ihn typische Ausdrucksform fand. Dieses Phänomen trifft meiner Meinung nach auch auf andere Künstler zu, die z.B. außerhalb des dominanten französischen Impressionismus „modern“ gearbeitet …

Lyonel Feininger

Lyonel Feininger (1871 – 1956) war der Sohn zweier deutsch-amerikanischer Musiker. Mit 16 kam er auf einer Konzertreise der Eltern nach Deutschland und durfte Kunst studieren, obwohl die Eltern ein Violinstudium in Leipzig vorgesehen hatten. Mit 19 ging er nach Paris, kehrte aber wieder nach Deutschland zurück und wurde hier ansässig. In seiner ersten Schaffensperiode …

Max Beckmann

Auch Max Beckmann (1884 – 1950) nahm an der Mannheimer Ausstellung der »Neuen Sachlichkeit« teil, wird von Wikipedia aber mit einer nicht weiter ausgeführten „Sonderrolle“ angeführt.In der Tat ist Beckmann eine schwer einzuordnende, schillernde Künstlerpersönlichkeit, wie die Einzelgänger, bzw. Individualisten, die ich bereits am 10.10. vorgestellt habe. Trotz ihrer singulären Stellung in der Kunstgeschicht finden …

Camille Claudel

https://videopress.com/v/pOV15DvH?resizeToParent=true&cover=true&preloadContent=metadata&useAverageColor=true Camille Claudel (1864 – 1943) ist in vielerlei Hinsicht mit der Person und dem Werk von Auguste Rodin verknüpft und sie teilt völlig zu Unrecht das Schicksal vieler Künstlerinnen, als Randfiguren großer Meister kaum zur Kenntnis genommen worden zu sein. Selbstverständlich war es zu ihren Lebzeiten unschicklich, sich als Frau der Kunst, oder gar …

Rodin

Auguste Rodin (1840 – 1917) war ein Bildhauer, dessen Namen wohl jeder kennt und viele werden dabei auch die ein oder andere seiner Skulpturen vor Augen haben. Sein Versuch, Bildhauerei in Paris zu studieren wurde dreimal abgelehnt, so dass er ohne akademische Ausbildung seinen Weg begann. René Avigdor, Rodin in seinem Atelier, 1898/98, Musée Rodin, …

Neue Sachlichkeit

Diese kurzlebige und relativ unbekannte Kunstrichtung entstand, vornehmlich in Deutschland, in der Zeit der Weimarer Republik, zwischen den beiden Weltkriegen. Sie umfasste neben der Malerei viele andere gestalterische Bereiche, wie die Literatur, von der sie auch ausging über die Musik, die Architektur und die Fotografie. Sie spiegelte die allgemeine Stimmung nach dem ersten Weltkrieg. Angestrebt …

Arman und César

Kleines VorwortDiese beiden Künstler sind, um es vorsichtig auszudrücken, Geschmackssache. Für sich hätte ich sie vielleicht nicht hier vorgestellt, aber in der Gruppe der »Neuen Realisten« runden sie das Bild ab. Dass Kunst sich auf Realität bezieht, habe ich schon öfter geschrieben. Meist setzt sich die Kunst über die Realität hinweg, zeigt sie, reflektiert sie …

Spoerri

In loser Reihenfolge wurden hier bereits einige Künstler des «Nouveau Réalisme» vorgestellt. Zu ihnen gehörten anfangs die Künstler Arman, François Dufrêne, Raymon Hains, Martial Raysse, Daniel Spoerri und Jean Tinguely und Jacques de la Villeglé. Die Gruppe bildete sich in der Wohnung von Yves Klein. Der Kunstkritiker Pierre Restany, der ebenfalls zu der Gruppe gehörte, …

Bild und Text

René Magritte. La trahision des images, 1928/29 County Museum of Art, Los Angeles, USA. Bild: Steven Zucker - Smarthistory co-founder, flickr. (CC BY-NC-SA 2.0) Dieses bekannte Bild von Magritte mit dem übersetzten Titel »Der Verrat der Bilder« ist eines von vielen seiner Bilder, in denen auch geschriebene Texte zu sehen sind. Der erste Lösungsansatz ist …

Niki de Saint Phalle

- Zusammenspiel Die Künstler der Ausstellung »Dylaby« (Dynamisches Labyrinth) in Amsterdam, 1962. (Olof Ultvedt, Robert Rauschenberg, Martial Raysse, Daniel Spoerri, Jean Tinguely, Niki de Saint Phalle), Tinguely-Museum, Basel. Bild: Jean-Pierre Dalbéra, flickr. (CC BY 2.0) In dem letzten Blog konnte man sehen, dass Tinguely das war, was man heute Netzwerker nennt. Eine ganz besondere Rolle …