Pan

Arnold Böcklin: Pan im Schilf, 1858. Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek, München. Es war eine unerwartete Begegnung für mich, eine Offenbarung, noch relativ früh in meinem Leben mit der Kunst, beim Schlendern durch die Neue Pinakothek in München. Es geht um ein Werk des Schweizers Arnold Böcklin, der wie viele andere in Italien Lebens- und …

Licht und Schatten

Ein Bild, das schon recht lange zu meinen Lieblingsbildern gehört. Warum? Darüber habe ich mir zunächst keine Gedanken gemacht. Max Liebermann, Münchner Biergarten, 1884, Neue Pinakothek, München. Wegen des Zusammenspiels von Licht und Schatten vielleicht, Verschiedenes, das eine Einheit bildet, in der Sprache über die Kunst ein Kontrast, hell-dunkel, ganz deutlich, auch in den Kleidungsstücken. …

Die Kuh lacht, andere weinen

„La vache qui rit“, die Vorlage für meinen Blognamen Monsieurquirit, ist eine Käsemarke aus dem französischen Lons-le Saunier. Das Bild der Kuh, die lacht, habe ich in meinen Header eigearbeitet. Der Ort Lons, ein langweiliger Flecken in der Provinz, ein idyllischer Campingplatz mit einem lausigen Restaurant. Aber Sitz einer ausgesprochen bekannten Firma. Startseite der deutschen …

Der Tod und die Zeit davor (2) – Ars Longa Vita Brevis

Einige Bilder des niederländischen Barocks haben als Vanitas-Stillleben die Vergänglichkeit alles Irdischen zum Thema. Die Deutung der jeweiligen Symbole überlasse ich dem Erklärungseifer von Kunstlehrern, die meisten sprechen für sich und dürften bekannt sein. Pieter Claez, Vanitas-Stillleben mit Selbstbildnis, ca. 1628. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Obwohl alle Symbole die Flüchtigkeit von weltlichem Besitz und Streben aufzeigen, …

Der Tod und die Zeit davor (1) – Von Memento Mori zu Carpe Diem

Tagesaktualität ist nicht Anliegen diese Blogs, doch drängen manche Themen bisweilen nach vorne, auch die Ungeliebten. Gewiss gibt es zahlreiche Aspekte des Menschlichen, die in der Kunst einen Ausdruck finden, doch sind meiner Meinung nach zwei Themen dominant: die Liebe und der Tod. Der Tod wird schon sehr lange künstlerisch verarbeitet, antike Darstellungen, die mittelalterlichen …

Der Gottesanbeter

Clara Zerbib, https://nuage1962.wordpress.com/2019/05/29/le-saviez-vous-%E2%96%BA-que-mangent-les-insectes/ Jean-Henri Fabre wurde 1823 in Südfrankreich geboren. Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Bis auf seine Leidenschaft für die zu dieser Zeit noch recht bedeutungslosen Naturwissenschaften gab es wenig Außergewöhnliches. Allerdings waren sein Fleiß und seine Intelligenz überdurchschnittlich. Er machte mehrere akademische Abschlüsse, wurde später Mitglied der Ehrenlegion. Zunächst begann seine Laufbahn …

Innen und außen

Pieter de Hooch, ein niederländischer Maler des 17 Jahrhunderts und Zeitgenosse Vermeers, hat oft Interieurs gemalt, Bilder von Innenräumen, eine häufig verwendete Darstellungsform, besonders im 17. Jahrhundert und besonders in den Niederlanden. Innenräume definieren sich durch Ab­grenzung von äußeren Welten. Die Beziehung zwischen beiden kennt zwei Möglichkeiten der Richtung. Ich be­gebe mich entweder von außen …

Arcadien

Anlässlich des 50. Todestages des deutschen Philosophen Walter Benjamin wurde in Portbou auf dem Friedhof, auf dem Benjamin beerdigt wurde der Grundstein für ein Denkmal gelegt, das 1992 zu seinem 100. Geburtstag fertig sein sollte. Die Initiative und die Finanzierung ging von Deutschland aus. Der Bundesrechnungshof kritisierte damals, angeregt durch die Zeitungen „Bild“ und „Neue …

Antoine, Jules und Jim

1. Jules und Jim Filmbild aus François Tuffaut: "Jules et Jim", 1962.The New York Times: "Critics’ Picks Video: ‘Jules and Jim’ "By Mekado Murphy, February 16, 2010.A. O. Scott looks at François Truffaut's meditation on love, friendship and sexualtiy.By Gabe Johnson on Publish Date February 15, 2010. Vor einiger Zeit besorgte ich mir das gesammelte …

Verlorene Hoffnung

Caspar David Friedrich, 1823-1824, Hambuger Kunsthalle, Gemeinfrei, Quelle: Wikipedia Caspar David Friedrich hat sich häufig mit der Verlorenheit des Menschen angesichts einer übermächtigen Natur auseinan-dergesetzt, einem der Hauptthemen der Romantik. Die Größenverhältnisse werden von der Natur aus gesehen, nicht vom Menschen, so dass dieser meist sehr klein dargestellt wird. Das Bild ist, angesichts der Macht …